Macbook Ruhezustand deaktivieren – zuklappen und weiterarbeiten?

Eine viel diskutierte Funktion bei Apple Notebooks ist das Verhalten beim Schließen des Deckels – Stichwort Macbook Ruhezustand deaktivieren. Wird bei laufendem System das Display zugeklappt, aktiviert dies automatisch den Ruhezustand. Jedoch gibt es Situationen, in denen die Funktionalität auch bei geschlossenem Display durchaus wünschenswert wäre: umfangreiche Downloads, zeitintensive Datentransfers wie Time Machine Backups oder aber das Streamen von Musik und Filmen übers Netzwerk. Doch wie kann man den Standby-Modus effektiv verhindern und am Mac den Ruhezustand auch bei zugeklappten Display umgehen? 

Welche Systemeinstellung was bewirkt (Macbook Ruhezustand)

Wer auf seinem Mac-Notebook den Ruhezustand deaktivieren möchte, findet die entsprechende Option in den „Systemeinstellungen“ unter der Rubrik „Energie sparen“. Mittels Schieberegler kann das Zeitintervall zum Einsetzen des Ruhezustands für Computer beziehungsweise Monitor auf „Nie“ gesetzt werden. Darüber hinaus sind je nach Stromversorgung (Batterie oder Netzteil) abweichende Einstellungen möglich. Problematisch ist unter Umständen auch jene integrierte Funktion, die den aktuellen Benutzer bei anhaltender Inaktivität automatisch abmeldet. Unter der Rubrik „Sicherheit“ > „Allgemein“ lässt sich in den „Systemeinstellungen“ Automatisches Abmelden deaktivieren. Die entsprechende Einstellung verbirgt sich hinter der Schaltfläche „Weitere Optionen“, wobei für etwaige Änderungen zunächst über die Eingabe von Benutzername und Kennwort das Schloss in der linken unteren Ecke geöffnet werden muss. Danach einfach das Häkchen bei „Abmelden nach … Minuten Inaktivität“ entfernen und mit „OK“ bestätigen. Mit Ausnahme des sogenannten „Clamshell Modus“ setzt beim Zuklappen des Displaydeckels unweigerlich der Ruhezustand ein. Voraussetzungen für diesen „Display geschlossen“ Modus sind ein externer Monitor und externe Eingabegeräte (Tastatur und Maus bzw. Trackpad) sowie das angeschlossene Netzteil. Doch auch ohne ein solch aufwendiges Setup kann man seinen Mac dazu bringen, auch im zugeklappten Zustand weiterzuarbeiten.

„Power Nap“ als Ansatz oder „NoSleep“ als ultimative Lösung?

Seit OS X Mountain Lion (Version 10.8) besteht die Möglichkeit mit „Bordmitteln“ den Ruhezustand einigermaßen effizient zu nutzen. So können kompatible Mac-Computer über die sogenannte Power Nap Funktion eine Vielzahl von Aufgaben erledigen: in bestimmten Abständen E-Mails abrufen, Kalendereinträge aktualisieren oder andere iCloud-Aktualisierungen durchführen. Bei angeschlossenem Netzteil werden sogar Softwareaktualisierungen geladen oder Time Machine Backups erstellt. Auf unterstützen Geräten kann man die Funktion im Menü „Apple“ > „Systemeinstellungen“ > „Energie sparen“ mittels Häkchen entsprechend (de)aktivieren.

Einen Schritt weiter gehen Drittanbieter-Software wie das kostenlose Tool „NoSleep“. Unabhängig von der Stromquelle kann der Macbook Ruhezustand komplett unterdrückt werden und der Mac so im Dauerbetrieb laufen. Die Aktivierung der Anwendung erfolgt in wenigen Klicks über die Menüleiste. So kann man den Mac auch zuklappen, ohne in den Standby-Modus zu wechseln. Es empfiehlt sich jedoch vor dem Schließen das Display zu dimmen, um sowohl Energie als auch Hardware zu schonen. Darüber hinaus ist darauf zu achten, das Gerät nicht mit deaktiviertem Ruhezustand in einer Tasche zu transportieren, da sonst nahezu keine Lüftung bzw. Kühlung erfolgt. Zusätzlich können laufende Prozesse durch die zeitlich limitierte Stromversorgung unsauber abgebrochen werden.

2 Gedanken zu “Macbook Ruhezustand deaktivieren – zuklappen und weiterarbeiten?

  1. Habe eine Henge Dock gekauft doch wen ich den Mac zuklappe ist alles aus was kann ich tun ?? Bitte helfen Sie mir.
    MfG Ralf Sorau

    • Das funktioniert nur im Netzbetrieb. Zudem muss ein externer Monitor, Tastatur und gegebenenfalls eine Maus angeschlossen sein.
      Alternative gibt es das Tool NoSleep, welches entsprechend konfiguriert werden kann.

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.