Lautes Macbook Pro: Turbo Boost ausschalten und plötzlich Flüsterleise

Ein leises Macbook Pro Retina durch Ausschalten von Intel's Turbo Boost, wie?

Ärgern Sie sich auch über ein zu lautes Macbook und wollen Ihr Macbook Pro Retina leise betreiben, auch bei anspruchsvollen Aufgaben?
Die neuste Macbook Pro Retina Reihe ist ein unglaubliches Kraftpaket und entsprechend wird es etwas lauter, wenn das Macbook zu arbeiten hat. Es gibt zwei Möglichkeiten die Prozessorgeschwindigkeit auf dem Betriebssystem (OSX) von Apple zu kontrollieren. Die Akkulaufzeit wird verlängert, es entsteht weniger Abwärme und die Geräuschentwicklung wird reduziert. Im folgenden finden Sie zwei simple Tipps, wie Sie Ihr Macbook effizienter nutzen können.

1. Den Intel Turbo Boost deaktivieren

Die Intel Turbo Boost Technologie ermöglicht eine dynamische Erhöhung des Prozessortakts um einige MHz. Das ermöglicht eine schnellere Abarbeitung der Aufgaben, wie z.B. das Starten von Anwendungen, jedoch erhöht sich auch die Abwärme, welche von der CPU ausgeht. Der Lüfter im Macbook muss entsprechend mehr arbeiten und die Akkulaufzeit reduziert sich. Dies ist gerade bei kontinuierlicher Übertaktung der CPU sehr spürbar (z.B. bei Spielen).
Das Mac OSX Tool „Turbo Boost Switcher“ ermöglicht das abschalten des Intel’s Turbo Boost. Bei Bedarf kann der Turbo Boost auch wieder eingeschaltet werden. Sie werden jedoch schnell bemerken, dass sich bei deaktivierten Turbo Boost die Akkulaufzeit erhöht sowie die Geräuschentwicklung abnimmt.
Sie können sich das Tool auf der folgenden Seite herunterladen und installieren:

 

Intel Turbo-Boost-Switcher
Intel Turbo-Boost-Switcher, ermöglicht das ausschalten der Intel Turbo Boost Technologie auf Apples Mac OSx

2. Die einzelnen Prozesse kontrollieren:

Um ein lautes Macbook wieder leise zu bekommen, gibt es noch eine weitere Möglichkeit. Dazu wird die Prozessorgeschwindigkeit einer einzelnen Anwendung begrenzt, indem Sie sich das Tool CPUthrottle herunterladen und am besten direkt in das Benutzerverzeichnis ablegen.
Ein simpler Terminal Befehl ermöglicht die Steuerung einzelner laufender Programme auf dem Mac OSX.
Anschließend öffnet man ein Terminal Fenster und gibt folgenden Befehlt ein: sudo ./cputhrottle xxx 25
Das „xxx“ steht für die jeweilige Prozess ID, welche man über die Aktivitätsanzeige im Mac OSx auslesen kann. Die folgende Seite beschreibt, wie man das Tool korrekt entpackt und folglich auf eine Anwendung bzw. Prozess ausführen kann:

5 Gedanken zu “Lautes Macbook Pro: Turbo Boost ausschalten und plötzlich Flüsterleise

  1. Danke für den Tipp. Bin gerade am Entwickeln einer Website, die einen simplen JavaScript-Textslider enthält. Jeder beliebige Rechner zeigt die Website ordentlich an, nur mein MacBook Pro denkt es müsse gleich auf 100°C hochgehen und die Lüfter hochdrehen.

    Nach einem Telefon mit einem unwissenden Apple-Techniker, der dann sagte, es sei „Expected Behavior“, teilte ich ihm mit, dass die Temperatur seltsamerweise unten bleibt, wenn ich einen zweiten Monitor anschließe – also wenn sich der zweite Grafikprozessor dazu schaltet, würde die Last verteilt und das MacBook bleibt leise.

    „Expected Behavior“ wäre also meinerseits, wenn dasselbe passiert, auch wenn KEIN zweiter Monitor eingeschaltet ist. Einfach die zweite GraKa einschalten?! Er wusste nicht weiter und sprach mit einem Kollegen.

    Währenddessen habe ich diese Seite gefunden und den Turbo Boost Switcher installiert, der auch gut läuft – jedoch sehe ich ehrlich gesagt keine Veränderung. Auch mit ausgeschaltetem Turbo Boost wird die CPU 97° heiß und der Lüfter dreht hoch. Muss mal weiter sehen ob ich einen Switcher für die Grafikkarte finde, der auf dem neuen Retina läuft…

  2. Nach einiger Recherche habe ich jetzt auch kapiert, dass im Late 2013 Retina garkeine dedizierte Grafikkarte drin ist, also kann auch nichts umschalten.

    Dennoch: Mit angeschlossenem 2. Monitor liegt die CPU-Auslastung auf der Website bei 25% für den Browser, kaum löse ich den Monitor, schießt die CPU-Auslastung auf 75% hoch. Was genau passiert denn da?

    • Hallo rob, zu dem Thema mit dem Macbook Retina late 2013 und der dedizierten Grafikkarte. Hier wird von Apple eine Variante mit und ohne dedizierter Grafikkarte angeboten. Du hast dir wahrscheinlich die ohne Variante gekauft.

      Ich persönlich habe noch nie einen zweiten Monitor an mein Macbook angeschlossen. Jedoch habe ich eine Idee. Mit der Website meinst du sicherlich den Safari Browser, welchen du über die Aktivitätsanzeige ausmachst?
      Ich würde meine, dass es am OSx Mavericks liegt. Neu ist in diesem Betriebssystem von Apple ist die PowerNap Funktion. Sie ermöglicht nicht aktive Fenster (in deinem Fall deine Website auf dem zweiten Monitor) in eine Art Ruhezustand zu versetzten.
      Sobald du den zweiten Monitor abschließt, ist Deine „Website“ bzw. der Safari Browser wieder im Vordergrund und verursacht entsprechend die hohe Auslastung.
      Lösung: 1. Versuch im Safari einfach einmal einen neuen TAB zu öffnen, verhält sich die Auslast entsprechend gleich?
      2. Du kannst mit dem Tool CPUthrottle einzelne Anwendung (wie den Safari) in genau dieser Auslastung begrenzen. Das vorgehen habe ich hier in diesem Artikel beschrieben.

      Ich hoffe das hat Dir geholfen. VG Druwinger.

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.